Murat Mümtaz Gök
Murat Mümtaz Gök
Giriş Tarihi : 07-01-2016 23:04

Wissenschaftler und Publizist

Klugheit, Weisheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit, Mäßigung, Demut, Mildtätigkeit, Keuschheit, Geduld, Wohlwollen, Fleiß, Mitgefühl, Treue, Integrität, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit, Friedfertigkeit, Aufrichtigkeit, Starkmut ( Stärke ), Glaube, Güte, Hoffnung, Liebe, Ritterlichkeit, Reinlichkeit, Pünktlichkeit, Ehrenhaftigkeit, Fleiß, Strebsamkeit, Beflissenheit, Großzügigkeit, Großherzigkeit, Gnade, Dankbarkeit, Vertrauen, Hingabe usw.

Kommt Ihnen das alles noch irgendwie bekannt vor?

Kennen Ihre Kinder diese Tugenden und wann haben Sie letztes mal von diesen Tugenden Gebrauch gemacht, oder wann waren sie letztes mal Bestandteil Ihres Lebens?

Oder aber trat an deren Stelle Hochmut, Geiz, Habgier, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid, Faulheit, Missgunst, Eifersucht, Narzismus, Selbstüberschätzung, Hass, Undankbarkeit, Abwendung, Faulheit, Dummheit, Gefühlskälte, Ungerechtigkeit, Verachtung usw…

Wie oft beschweren wir uns über den Mangel an Tugenden bei unseren Kindern und allen Jugendlichen dieser Zeit, wie wenig sehen wir diejenigen, die es bewerkstelligen in Ihrem Leben die Tugenden umzusetzen, wie sehr sehen wir stattdessen, diejenigen, die in der Tat die Untugenden pflegen und wie begeistert sind wir von Geschäftsleuten und anderen, die gerade wegen Ihrer Habgier Unsummen kalten Geldes auf Kosten anderer anhäufen und uns als erfolgreiche Ellenbogenritter vorgeführt werden, dem TV sei dank!

Erinnern wir uns, dass einst Ritterlichkeit statt Profitsucht als ehrenhaft galt, erinnern wir uns, dass die Religionen, die uns die Tugenden zur Pflicht und zum Tor der ewigen Befreiung unserer Seele in Wohlgefallen bei Gott gemacht haben, erinnern wir uns unserer menschlichen Werte, erinnern wir uns einen Moment all dessen, was uns zu Menschen macht, so haben wir vielleicht die Chance das Gute wieder als Gabe zu entdecken und zur Güte zurückzufinden.

Gerade über die Jahreswende empfinde ich einen Antrieb mich der Tugenden zu besinnen, doch ob acht Gute Vorsätze pflastern den Pfad zur Hölle, denn was wir uns zu Anlässen wie zur Jahreswende im guten Vorsatz so vornehmen ist viel zu oft bereits am Anfang des Jahres abgebrannt, wie eine viel zu schnell schmelzende Kerze. Wir stellen dann in der Rückschau fest, dass uns das Durchhaltevermögen mangels Willenskraft abhanden gekommen ist, zu mal die negativen Einflüsse des Lebens uns in Stress, Verzweiflung und Aufgabe gestürzt haben. Und wie oft verzweifeln wir noch mehr daran, es mal wieder nicht durchgehalten zu haben und nähern uns immer mehr dem Abgrund und entfernen uns von den Tugenden…

Tugenden zu kennen, zu üben und zu leben erfordert ein gerüttelt Maß an Willenskraft, was für sich genommen selbst eine Tugend ist, aber eben eine zentrale. Mit beständiger Hartnäckigkeit müssen wir unsere Willenskraft über alles stellen, jeden Tag erneut und immer wieder. Die Willenskraft in Verbindung mit positivem Denken ist der Zentrale Aspekt allen wahrhaft erfolgreichen Tuns und Wirkens. Erst durch die beständige Kraft weht der Wind des Lebens unsere Segel auf auf hoher See. Mit vollen Segeln ist es dann ein gutes fahren auf zu neuen Welten. Doch es braucht ein festes Schiff mit gutem Holz, um den Klippen und Strömen zu trotzen, die da gewappnet sind uns zu versenken, wir aber gerüstet mit Tugenden, unserem guten Schiff trotzen den Pfeil und Schleudern des wütenden Geschickes und erreichen das ersehnte Land, das Paradies das uns geheißen.

Und wenn wir nun nicht so abstrakt bleiben, sondern direkt in unserem faktischen Leben, fernab der Metaphysik nach Glück und Zufriedenheit suchen, so führt der Weg zum Lebensglück und zur Zufriedenheit aber auch über diese Tugenden. Denn nur ein Leben in Tugenden kann ein glückliches Leben implementieren. Ein Leben in Untugend vermag einen Menschen möglicherweise im Gelde reich zu machen, doch auch und gerade der Mensch, der in Tugenden lebt wird auch ein reicher Mensch und das eben nicht nur im Gelde, sondern auch im Leben, in der Menschlichkeit und in seinem Herzen. Ein wahrhaftiger Reichtum ist ohnehin nur der Reichtum im Glück und im Segen Gottes.

Unseren Kindern und Heranwachsenden fehlt freilich noch die geistige Komplexität und der Bildungshintergrund um all dies in vollem Umfang verstehen zu können. Aber es ist die Aufgabe der Eltern, die Tugenden in die Herzen unserer Kinder zu legen, noch bevor sie diese voll aus verstehen, es ist die Aufgabe der Eltern in diese frische Erde den Keim der Weisheit so zu legen, dass wenigstens eine Geneigtheit zur rechten Seite entsteht in dieser jungen Erde, die lebendig ist und das zum sprießen bringt mit all seiner Lebens- und jungen Willenskraft was in sie gesetzt wird. Als Eltern müssen wir den Keim der Liebe in die Herzen unserer Kinder legen, auf dass sie wirke ein Leben lang. Dies allein ist die Chance sie vom Bösen abzuhalten.

Als Erwachsene sind wir gehalten, der Jugend als Vorbild zu dienen und die Tugenden vorzuleben. Dies gilt aber auch für uns selbst, nur wenn wir Tugenden jeden Tag unseren Kollegen und Mitmenschen vorleben, können wir eben solches zurückbekommen oder fordern. Ich wünsche allen ein glückliches neue Jahr 2014 in Tugenden!

NELER SÖYLENDİ?
@
NAMAZ VAKİTLERİ
PUAN DURUMU
  •   Takım P O
  • 1 Alanyaspor 12 4
  • 2 Çaykur Rizespor 8 4
  • 3 Fenerbahçe 7 4
  • 4 Yukatel Denizlispor 7 4
  • 5 Galatasaray 7 4
  • 6 Gazişehir Gaziantep 7 4
  • 7 Yeni Malatyaspor 6 4
  • 8 Trabzonspor 6 4
  • 9 Konyaspor 6 4
  • 10 Sivasspor 5 4
  • 11 Antalyaspor 5 4
  • 12 MKE Ankaragücü 5 4
  • 13 Beşiktaş 4 4
  • 14 Medipol Başakşehir 4 4
  • 15 Kayserispor 2 4
  • 16 Göztepe 2 4
  • 17 Gençlerbirliği 1 4
  • 18 Kasımpaşa 1 4
HAVA DURUMU
Gazete Manşetleri
Yol Durumu
E-GAZETE
Frankfurt Başkonsolosluğunun
ANKET OYLAMA TÜMÜ
GÜNÜN KARİKATÜRÜ
Avrupa Olay Gazetesi 87.Sayı
E-Bülten Kayıt
ARŞİV ARAMA