SAĞLIK
Giriş Tarihi : 29-01-2020 13:19

Impfungen: Jeder Fünfte total unwissend

Umfrage in Hessen offenbart enormen Aufklärungsbedarf

Impfungen: Jeder Fünfte total unwissend

 

 

Bad Homburg. 83 Prozent der Hessinnen und Hessen glauben, eine sehr gute oder eher gute Gesundheitskompetenz zu besitzen. Dies hat eine telefonische, repräsentative Befragung im Auftrag der AOK Hessen ergeben*. Doch stimmt diese Selbsteinschätzung wirklich? Immerhin wissen 20 Prozent der Bürgerinnen und Bürger nicht, wo ihr Impf-Pass ist und wie gut sie geschützt sind.

 

Die gute Nachricht lautet: 20 Prozent kennen ihren Impfstatus sehr gut, 60 Prozent haben ihn ungefähr im Kopf und wissen, so sich ihr Impf-Pass befindet. Allerdings gilt für die restlichen 20 Prozent der hessischen Bevölkerung, dass sie in dieser Hinsicht große bis sehr große Wissenslücken haben. Immerhin wissen 23 Prozent voll und ganz sowie 52 Prozent in weiten Teilen, welche Schutzimpfungen empfohlen werden. Allerdings geben 26 Prozent an, wenige oder gar keine Kenntnisse besitzen. Es zeigt sich auch ein deutlicher Unterschied zwischen Männern und Frauen: 71 Prozent der Männer sagen von sich, dass sie die empfohlenen Schutzimpfungen kennen. Allerdings trauen sich das 78 Prozent der Frauen zu.

 

Zwanzig Prozent kennen ihren Impfstatus nicht, kümmern sich auch nicht weiter darum – das macht nachdenklich. Wenn diese Personen nicht in der hausärztlichen Versorgung routinemäßig auf ihren Impfstatus angesprochen und geimpft werden, gehen sie nicht nur für ihre eigene Gesundheit ein großes Risiko ein. Auch die Herdenimmunität – also der Schutz durch geimpfte Menschen im jeweiligen Umfeld – funktioniert irgendwann nicht mehr, und es kann zum Ausbruch von Epidemien kommen“, meint Dr. Angela Smith, Leiterin des Medizinischen Kompetenz-Centers der AOK Hessen.