SAĞLIK
Giriş Tarihi : 18-06-2020 18:14   Güncelleme : 18-06-2020 18:14

Einschränkungen durch Corona belastend

Repräsentative Befragung in Hessen: Weniger soziale Kontakte machen 57 Prozent zu schaffen / Mehrheit geht von zweiter Infektionswelle aus

Einschränkungen durch Corona belastend

 

Bad Homburg. Dass die notwendigen Maßnahmen zum Infektionsschutz auch zu psychischen Belastungen führen können, ist nahe liegend. Eine repräsentative Befragung im Auftrag der AOK Hessen zeigt jetzt, dass diese Situation jeder fünften Person ganz besonders zu schaffen macht. Bezogen auf eine zweite denkbare Infektionswelle sind die Hessinnen und Hessen nicht allzu optimistisch.

Telefonisch befragt wurden 1.000 Personen ab 18 Jahren, die in Hessen wohnen. Die Einschränkungen der sozialen Kontakte empfinden 19 Prozent – vor allem Frauen – als sehr belastend, weitere 38 Prozent als eher belastend. Mit zunehmendem Alter wird diese Phase aber als weniger schwierig empfunden. Das gilt auch für die Einschätzung der finanziellen Situation. 11 Prozent der Bürgerinnen und Bürger geben an, sehr belastet zu sein, weitere 16 Prozent sind eher belastet. Hier ist das Gesamtbild besonders uneinheitlich, denn immerhin 36 Prozent geben an, hinsichtlich ihres Einkommens überhaupt nicht betroffen zu sein.

Zweite Infektionswelle befürchtet

Gefragt wurde auch, ob die erste Infektionswelle in Deutschland überwunden sei, schließlich gehen die Infektionszahlen seit einigen Wochen deutlich zurück. Die Hälfte (51 Prozent) glaubt das, ein Drittel verneint (33 Prozent), weitere 14 Prozent haben keine klare Haltung hierzu. Ein eindeutigeres Stimmungsbild ergibt sich aber aus der Frage, ob eine zweite Infektionswelle befürchtet wird. 63 Prozent der Hessinnen und Hessen gehen sicher davon aus. Nur 18 Prozent verneinen das.

 

Angaben zur Befragung im Auftrag der AOK Hessen

Institut: Insa Consulere

Stichprobe: 1.000 Personen ab 18 Jahren

Wohnort: Hessen

Umfrage: telefonisch

Feldzeit: 18. bis 29. Mai 2020